In der Landesgartenschau

Am Mittwoch, 10.10. besuchte die gesamte Schule die Landesgartenschau. In zwei großen Reisebussen (finanziert vom Förderverein) fuhren alle gemeinsam nach Lahr. Dort hatte im Vorfeld jeder Klasse ein Angebot zum „grünen Klassenzimmer“ gebucht, das speziell für Schulkassen von der Landesgartenschau angeboten wurde. Schon die vier Treffpunkte verteilten sich auf das gesamte Gelände, so dass die orangen Mäuse als erstes an einem Nebeneingang aus dem Bus stiegen, bevor die restlichen Klassen zum Haupteingang transportiert wurde. Leider blieb es den ganzen Vormittag recht neblig und kühl, die Kinder hatten aber trotzdem ihre Freude bei den verschiedenen Angeboten.

Das Thema der grünen Delfine lautete: „Die Vermehrung von Pflanzen und Pflanzenwachstum“. Im ersten Teil erfuhren die Kinder in der Theorie, was Pflanzen zum Wachsen brauchen. Im zweiten Teil durften sie selbst Töpfe mit Kressesamen, Narzissen und Sukkulenten bepflanzen.

Die blauen Delfine waren mit dem Förster Herrn Voß unterwegs und sind zu einem Baum auf dem Gartengelände gelaufen. Dort erklärte Herr Voß den Kindern wie und warum Bäume wachsen. Zum Abschluss bekamen die Kinder eine kleine Waldfidel geschenkt.

Die orangen Mäuse trafen den Ranger Peter Bux und waren mit ihm „Wildtieren auf der Spur“. Im ersten Teil gingen sie mit ihm durch einen mit kleinen Bäumen bepflanztes Grünbereich und sollten dort versteckte Fellstücke entdecken. Sie merkten schnell, dass das gar nicht so einfach war. Viele erkannten zunächst nur drei bis fünf und waren entsprechend überrascht, als sie erfuhren, dass es zehn Felle zu finden gab. Natürlich wurden schließlich alle entdeckt und eingesammelt. Im zweiten Teil erfuhren die Kinder mehr über die heimischen Wald- und Wildtiere und deren Lebensraum. Sie durften Fellstücke und Spuren zuordnen und erhielten zum Abschluss eine kleines Heft zur Wildtierbestimmung.

Die lila Mäuse trafen sich mit der Fischerin Helen. Zusammen mit ihr durften die Kinder, mit Käschern ausgestattet, kleine Wasserlebewesen aus dem See innerhalb der Landesgartenschau nehmen und in kleinen, mit Wasser gefüllten Schalen sowie unter dem Mikroskop genauer betrachten. Zum Abschluss erhielt die Klasse drei Plakate über heimische Fischarten.