Delfine erleben ein Projekt zum Klimaschutz

Am 19. und 26. November bekamen die blauen (und auch grünen) Delfine Besuch von Herrn Hollerbach zum Thema „Klimawandel-Treibhauseffekt“. Herr Hollerbach arbeitet bei der fesa e.V. (“Förderverein Energie- und Solaragentur Regio Freiburg”) und besucht Grundschulen.

Zuerst erklärte er uns, was der Treibhauseffekt ist und was er für Auswirkungen für unsere Welt hat. Später durften wir selbst aktiv werden und in Partnerarbeit über viele verschiedene Themen nachforschen, zum Beispiel was eine Solarzelle ist und wie sie funktioniert. Wir überlegten auch, wie wir als Kinder zum Klimaschutz beitragen können, zum Beispiel das Fahrrad zu nutzen anstelle uns mit dem Auto fahren zu lassen. Für das Klassenzimmer hatten wir gleich eine Idee: Frau Lang hat uns eine Mehrfachsteckdose mit einem Schalter besorgt, damit unser CD-Player beim Standby-Betrieb keinen Strom mehr verbraucht.

In der zweiten Doppelstunde  lernten wir verschiedene Erneuerbare Energien kennen. Außerdem wurde uns klar, dass manche Energiequellen wie Erdgas, Erdöl oder Braunkohle nicht erneuerbar sind, sondern verbraucht werden, also endlich sind. Außerdem entsteht durch sie wieder CO2. Auch hier durften wir in Großgruppen wieder selbst aktiv werden: An drei Stationen stellten wir zuerst ein Windrad, dann eine kleine Biogasanlage her und konnten die Funktionsweise einer Solarzelle ausprobieren. Voller Stolz nahmen wir unsere kleinen „Kraftwerke“ mit nach Hause.