RadHelden

Donnerstag, 21.3. war ein eher ungewöhnlicher Schultag, denn den Unterricht verbrachten wir im Freien, die Pause verbrachten wir dafür im Klassenzimmer. Das hatte natürlich einen bestimmten Grund: Es war Radhelden-Tag! Alle Schülerinnen und Schüler kamen an diesem Tag mit dem Fahrrad (oder dem Roller) in die Schule und ließen die Schultasche zu Hause. Auf dem Schulhof und den umliegenden Parkplätzen waren Stationen aufgebaut worden, die mit dem Fahrrad durchlaufen werden mussten. Organisiert wurde der Tag vom württembergischen Radsportverband e.V.. Lena Russ betreut das Projekt Radhelden und war auch bei uns den ganzen Vormittag vor Ort. Ziel dieses Fahrradaktionstags ist die Förderung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für das sichere Radfahren Grundlage sind. An verschiedenen Stationen üben Kinder zum Beispiel Bremsen, Kurven fahren, Auf- und Absteigen, Geschwindigkeiten einschätzen, Reagieren oder nach Regeln fahren. Das Ministerium für Verkehr unterstützt gemeinsam mit dem Kultusministerium, dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS), dem Innenministerium sowie der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) die Fahrradaktionstage „RadHelden“ des Württembergischen Radsportverbandes (WRSV).

Den ganzen Vormittag verbrachten die Kinder zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrer an den verschiedenen Stationen, die mit verhältnismäßig wenig Material und Aufwand aufgebaut werden konnten (zum Nachahmen geeignet!). An den Stationen standen Mütter oder Väter, die die jeweiligen Aufgaben erklärten und die Kinder unterstützten. Danke an dieser Stelle für Ihr Engagement und Ihre Mithilfe! Die Kinder hatten großen Spaß dabei, sitzend oder stehend Slalom zu fahren, während der Fahrt Wäscheklammern von der Leinen zu nehmen oder Bälle zu schnappen um sie danach direkt in einen Korb zu werfen. Die Lieblingsstation vieler Kinder war die Wippe, über die man mit flottem Tempo fahren musste. Am Ende des Schulvormittags trafen sich alle Beteiligten noch einmal im Aquarium. Lena Russ freute sich in ihrer kurzen Ansprache über einen erfolgreichen und schönen Vormittag und verteilte daraufhin an 89 stolze Radhelden im Raum die gelben „Radhelden“-Buttons.