Besuch der Ortsvorsteher im Unterricht

Am 22.9.17 besuchten die Ortsvorsteher Thomas Hofstetter und Reinhard Roser den Unterricht der Lila Mäuse und der Blauen Delfine.
Im anschließenden anregenden  Gespräch im Lehrerzimmer zeigten sie sich beeindruckt von den fleißigen und frohmütigen Kindern und waren angetan von der harmonischen Stimmung im Kollegium.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Herzlich Willkommen, kleine Mäuse!

Am 13.09.2017 war es endlich so weit: 25 kleine Mäuse machten sich auf den Weg zu ihrem ersten Schultag.

Die Einschulung fand in diesem Schuljahr zum ersten Mal im Bürgerhaus in Tutschfelden statt und begann mit einem ökumenischen Gottesdienst durch Pfarrer Botho Jenne und Gemeindereferent Hanjo Spang. Die Lehrerinnen Frau Rombach und Frau Person begleiteten den Gottesdienst musikalisch.

Herr Bührer begrüßte anschließend die großen und kleinen Gäste zur Einschulungsfeier.

Es folgten zahlreiche musikalische und auch sportliche Beiträge durch die Schüler/innen der Johann Peter Hebel Grundschule, die sich schon alle auf diesen besonderen Tag gefreut hatten.

Zum Schluss wurde es nochmal spannend. Herr Bührer rief die neuen Erstklässler auf die Bühne. Dort übergaben zunächst die Paten aus den Delphinklassen die Schulshirts und das ein oder andere aufmunternde Wort, bevor die neuen Mäuse ihren Klassenlehrerinnen zugeteilt wurden.

Nun konnte es los gehen und alle machten sich auf den Weg zur Schule, wo die Erstklässler ihre erste Schulstunde hatten, während Eltern und Verwandte den Vormittag bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen lassen konnten.

in eigener Sache

„Um klar zu sehen genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Fans der Homepage. Ich (die Webmeisterin) werde in den kommenden Monaten meinen Blickwinkel ändern und die Welt vom südlichen Zipfel Afrikas aus betrachten. Aus diesem Grund wird die Homepage in dieser Zeit (bis Januar 2018) nicht ganz so aktiv betrieben und gepflegt werden können. Danke für Ihr und euer Verständnis!

Herzliche Grüße, Ina Brinkmann

Abschlussaquarium und Verabschiedung der Viertklässler

Am letzten Schultag vor den Sommerferien traf sich die ganze Schulgemeinschaft noch einmal im Aquarium, um das Schuljahr gemeinsam zu beschließen und die Viertklässler zu verabschieden. Nach einem gemeinsamen Begrüßungslied begrüßte uns Herr Bührer und bedankte sich nach einem vom Chor gesungenen Sonnenlied im Namen aller bei den vielen Helfern, die uns im Laufe des Schuljahres auf verschiedenste Art unterstützt haben. Außerdem wurde Karolin Späth verabschiedet, die ein Anerkennungsjahr an der Schule absolviert hatte. Anschließend richtete sich die Aufmerksamkeit auf die Viertklässler: Nachdem sie selbst eines ihrer Lieblingslieder gesungen hatten, zeigte Herr Bührer „alte“ Bilder, die die Viertklässler als Kindergartenkind oder Schulanfänger zeigten. Das war oft lustig, für machen aber auch ein bisschen peinlich (aber nur ein bisschen). Nach einem Rap der Drittklässler, in dem jeder Viertklässler kurz beschrieben wurde, und einer Verabschiedungspyramide mit den Zweitklässlern, kamen die Erstklässler nach vorne. Wie jedes Jahr sangen sie für die Viertklässler, die ja gleichzeitig deren Paten waren,  das Lied „Ich schenk‘ dir einen Regenbogen“ und übergaben dabei kleine Geschenke an ihren jeweiligen Paten. Bevor zu viele Tränen flossen sangen alle voller Inbrunst noch das von Frau Rombach komponierte Lied „SiSaSommerferien“.  Zum „Arrivederci“ bildeten Kinder und Erwachsene einen langen Tunnel nach draußen, durch den man singend ins Freie und in die Ferien gehen konnte.

Wir wünschen den Viertklässlern alles Gute auf ihrem weiteren Weg!

Abschlussfeste zum Schuljahresende

Traditionell finden zum Schuljahresende in den verschiedenen Klassen oder auch Klassenstufen Abschlussfeste und -feiern statt.

Mäuseklassen-Abschlussfeier

Die beiden Mäuseklassen trafen sich zu einem gemeinsamen Abschlussfest am 14.7. auf dem Schulhof. Eigentlich wollte man sich auf dem Herbolzheimer Höfe treffen, doch das Wetter war so unbeständig und regnerisch, dass kurzfristig umdisponiert werden musste und auf den Schulhof umgezogen wurde.  Dank einer guten Organisation von Seiten der Eltern lief der „Umbau“ reibungslos ab. Es wurde ein sehr entspanntes Beisammensein.

Ein reichhaltiges Buffet

fingerfood!

gemütliches Beisammensein

Abschlussfest der ViertKlässler

Die Viertklässler verbrachten am Freitag, 14.7. einem gemeinsamen Nachmittag im Kinderland in Emmendingen. Danach traf man sich noch im Speckbrettle in Riegel zum gemeinsamen Abendessen und zum Spielen auf dem nahe gelegenen Spielplatz.

Abschlussfest der grünen Delfine

Am Freitag, den 21.7. trafen sich die grünen Delfine mit ihren Familien zu einem gemeinsamen Grillfest auf dem Hof der Familie Fiedler. In dieser tollen Umgebung und Dank einer guten Vorbereitung der Elternvertreter sowie Familie Fiedler verbrachten alle ein paar schöne Stunden. Die Kinder hatten auf dem weitläufigen Hof viele Spielmöglichkeiten, die Erwachsenen saßen bei Gegrilltem, Salaten und Getränken gemütlich beisammen. Auch ein heftiges Gewitter mit kräftigen Sturmböen gegen Ende des Festes konnte der entspannten Atmosphäre nichts antun.

Abschlussfest der blauen delfine

Bei den blauen Delfinen gab es am letzten Schultag ein großes Abschlussfrühstück im Klassenzimmer. Der große Tisch war gedeckt mit tausend Köstlichkeiten, die von den Schülerinnen und Schülern mitgebracht wurden. So konnten die blauen Delfine alle noch ein letztes Mal zusammen sitzen und ihr gemeinsames Frühstück genießen.

Machs gut, Frau Oberhauser!

Nach 17 Jahren verlässt Frau Oberhauser zum Ende diesen Schuljahres die Grundschule Wagenstadt. Zu diesem Anlass fand am Freitag, den 21.7. ein Frau Oberhauser-Abschiedsaquarium statt. Nach einer einführenden Rede von Herrn Bührer und einem Rückblick über die gemeinsame Zeit an der Schule sang die ganze Schule eines von Frau Oberhausers Lieblingsliedern, nämlich „J’aime les fleurs“. Danach blickte auch Frau Oberhauser sehr anschaulich mit Hilfe von Zahlen und Bildern auf ihre Zeit an der Grundschule Wagenstadt zurück. Sie hatte sogar noch ein Geschenk für uns alle mitgebracht: zwei Pausenglocken! Im Anschluss daran führten die Klassen Lieder, Texte und selbstverständlich auch eine Pyramide (kein Fest ohne Pyramide) vor, Frau Heinstein blickte auf ihre gemeinsame Zeit mit Frau Oberhauser zurück und sogar zwei ehemalige Schüler aus Frau Oberhausers erster Klasse überraschten sie. Zum Abschluss sang das Kollegium ein speziell auf sie umgedichtetes Lied. Es war ein rundum gelungenes Abschiedsaquarium. Machs gut, Frau Oberhauser, wir wünschen dir alles Gute!

 

Watubi-Abschluss

Am Mittwoch, 19.7. trafen sich alle Watubi-Kinder zu ihrem Abschlusstreffen im Aquarium. Alle zukünftigen Erst-, Zweit- und Drittklässler saßen dort beisammen – eine beachtliche Anzahl von Kindern. Im ersten Teil des Treffens wurde zurück geblickt auf das vergangene Jahr. Die gemeinsamen Erlebnisse, Erfahrungen und Unternehmungen wurden in Erinnerung gerufen. Anschließend konnten die Kinder mit Hilfe von Klebepunkten über ihre Favoriten abstimmen.  Im zweiten Teil trafen zum ersten Mal die zukünftige lila und orange Mäuseklasse zusammen und erlebten ihre erste gemeinsame Unterrichtsstunde bei Frau Person (lila) bzw. Frau Brinkmann (orange). Es wurde in dieser Stunde das M wie Maus behandelt und die Schülerinnen und Schüler erlebten sich in ihrer neuen Klassengemeinschaft.

 

Gummibärchen – fächerübergreifend

Am Mittwoch, 12.7. entdeckten die orangen Mäuse, dass man mit Gummibärchen mehr machen kann als sie nur zu essen. In Musik sangen sie ein Lied über Gummibären, die dazu gehörenden rhythmische Vertonung der Gummibärenmaschine wird noch geprobt. In Heimat- und Sachunterricht experimentierten sie mit den Bärchen: Es wurden Gummibärchen in verschiedene Flüssigkeiten gegeben und beobachtet, ob und wie sie sich verändern – nach 5 Minuten, einer Stunde und nach einem Tag. Zuvor sollten die Kinder noch Vermutungen dazu äußern. In Kunst druckten die Schülerinnen und Schüler mit Gummibärchen und gestalteten Teller und eigene Gummibären-Maschinen. Das Experiment endete am darauffolgenden Tag, als die Mäuse noch einmal nach ihren Bären schauten und überrascht dicke, flüssige, verfärbte oder sonst veränderte Becherinhalte vorfanden. Natürlich bekam am Schluss jeder noch ein paar Gummibärchen zum Essen.