bewegte Schule

aktive Schule – gesunde Kinder

 

Die Johann Peter Hebel Grundschule Wagenstadt ist lizensierte Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt (GSB).

 

Wir wollen, dass die Kinder an unserer Schule ein gesundes und aktives Verhältnis zu ihrem Körper entwickeln. Daher nutzen wir verschiedene Gelegenheiten zur Bewegung und aktivem Lernen. Zusätzlich unterstützen einige Projekte, AGs und Aktionen an unserer Schule dieses Konzept.

klettern an der kletterwand mit Seilsicherung (toprope)

Seit einigen Jahren schon findet unter der fachmännischen Leitung von Herrn Bührer wöchentlich eine Kletter-AG statt.

In der AG lernen die Kinder die Grundlagen der Seilsicherung und des Kletterns und können dazu auch nach genügend Übung einen Kletterführerschein machen.

klettern_2_16

Am Ende jedes Schuljahres macht die Kletter-AG einen Ausflug nach Oberried, um dort in der freien Natur das Gelernte anzuwenden.

klettern2015

Warum klettern?

 Klettern stellt wie das Laufen, Springen oder Balancieren eine Grundform menschlicher Bewegung dar. Darüber hinaus ist Klettern als ein Grundbedürfnis innerhalb der kindlichen Entwicklung anzusehen. So weit wie möglich hinaufzuklettern und schwierige Kletterstellen mit einer kreativen Bewegungsfolge zu überwinden, stellt für viele Kletterer einen besonderen Bewegungsanreiz dar – besonders Gleichgewichtsfähigkeit wird gefordert und gefördert.

Eine schwierige Route zu bewältigen, mit vollem Kraftaufwand und dem Einsatz des ganzen Körpers, erhöht bei regelmäßiger Ausübung die körperliche Fitness. Die Muskulatur so einzusetzen, dass Situationen nur mit dem Griff der Hände und bei begrenztem Stand der Füße bewältigt werden, fördert das Vertrauen in das eigene Können und stärkt das Selbstwertgefühl. Beim Klettern sind psychische Stärke wie Mut, Willenskraft, Selbstvertrauen, Konzentration und Entschlossenheit gefragt.

Soziales Miteinander wird beim Klettern vor allem durch die  „Seilschaft“ gefördert: Seinen Kletterpartner anzufeuern, gemeinsam die Kletterroute auszusuchen, sich gegenseitig Bewegungsalternativen aufzuzeigen oder nach einer gelungenen Route sich miteinander zu freuen sind charakteristische Beispiele dafür.

Verantwortungsübernahme im Kletteralltag wird über viele Anlässe konkret eingefordert (Material- und Knotenkontrolle, Partnersicherung).

Klettern fördert die Vernetzung im Gehirn, da die Kinder planend handeln müssen. Sie sind in Bewegung, im sozialen Miteinander und haben Erfolgserlebnisse, indem sie etwas Schwieriges geschafft haben.

 

Kletterwand

einweihungklettern

Die Grundschule Wagenstadt besitzt in der Turnhalle eine Kletterwand. Finanziert wurde sie größtenteils  vom Förderverein der Schule. Knapp €3000 wurden durch angesprochene Sponsoren finanziert.

 

skipping hearts

„Seilspringen macht Schule“ ist das Motto des Präventionsprojektes „Skipping Heart“ der Deutschen Herzstiftung. Die Stiftung möchte mit diesem Projekt Kinder motivieren, sich mehr zu bewegen und sich mit ihrem Herz und ihrer Gesundheit auseinanderzusetzen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchte, klicken sie hier.

Ein Mal im Jahr findet bei uns an der Schule für alle Schülerinnen und Schüler der 3./4. Klassen ein „Skipping Hearts“ Workshop statt. Dieser Workshop ist der Einstieg in das Gesamtprojekt „Skipping Hearts”. Ausgehend von einfachen Bewegungserfahrungen vom Seilspringen, werden in 2 Schulstunden von einem erfahrenen Workshopleiter die Grundtechniken des Rope Skipping kind- und schulgerecht vermittelt. In diesem Rahmen wird auch jedes Mal eine kleine Vorführung erarbeitet, die am Ende des Schultages der ganzen Schule sowie interessierten Eltern präsentiert wird.

Seilparcours im schulhof

seilparcours16

Der Förderverein stiftete 2016 für den Pausenhof einen tollen Seilparcours. Die offizielle Einweihung erfolgt noch.

 

Sponsorenlauf

Im letzten Jahr feierte unsere Schule 10 Jahre Sponsorenlauf!

Seit 2005 veranstalten wir an der Schule einen Sponsorenlauf, bei dem die Hälfte des erlaufenen Geldes einem karitativen Zweck zur Verfügung gestellt wird. 2007 beschlossen wir für ein Projekt in unserer unmittelbaren Nähe zu laufen. So wissen wir, wo das Geld ankommt und wie es genutzt wird. Die letzten beiden Jahre sind wir für eine Schule in der Türkei gelaufen, die an der Grenze zu Syrien liegt und syrische Flüchtlingskinder unterrichtet.

Gemeinsam mit den Vorständen unseres Fördervereins und Elternbeiräten entschließen wir uns, wem wir das Geld zur Verfügung stellen wollen.

sponsorenlauf

Wir haben uns wieder sehr gefreut, dass, wie in den letzten Jahren, nicht nur das Kollegium und die Kinder der Schule, sondern auch viele Eltern, Großeltern, Geschwister, Vereinsvorstände und Freunde der Schule mitgelaufen sind.

Ein Dankeschön an die Vorstände des Fördervereins für die Organisation der Bewirtung und ein Danke an die Eltern, die mithelfen, dass es immer ein toller Tag ist!

Pausenspiele / Labyrinth

Wir legen großen Wert auf „bewegte“ Pausen. Jede Klasse hat eine Spielzeugkiste mit Springseilen, Bällen, Jonglierbällen, Hüpfstangen, Pedalos,…

In der Pause stehen den Kindern verschiedene Fahrzeuge, Pedalos, Bälle, Seile, Stelzen, etc. zur Verfügung, die in einer eigens dafür gebauten Hütte gelagert sind.

Viele Kinder bewegen sich in der Pause im Labyrinth. Durch den Barfußpfad erleben die Kinder viele Sinnesempfindungen über die Füße.

labyrinth11pause11