Unterricht ohne Maske

Ab heute entfällt die Maskenpflicht im Freien und während des Unterrichts. Nur im Schulhaus muss noch eine Maske getragen werden. Die zwei Testungen pro Woche bleiben bestehen. So lange die Inzidenz unter 35 bleibt und es an der Schule keinen Corona-Fall gibt, gilt diese Regelung.

Präsenzunterricht ab 19.4.

Nächste Woche wird es endlich wieder lebendiger im Schulhaus. Für die Delfinklassen beginnt der Wechselunterricht mit reduzierter Stundenzahl, die Viertklässler dürfen dieses Mal zuerst zum Präsenzunterricht erscheinen. Die Drittklässler sind eine Woche später, also am 26.4., dran. Bei den Mäuseklassen findet aufgrund der Klassengröße kein Wechselunterricht statt. Die Erst- und Zweitklässler haben jede Woche Unterricht, ebenfalls mit einem reduzierten Stundenplan. Auch die Notbetreuung findet weiterhin statt.

Für alle Personen, die am Unterricht oder an der Notgruppe teilnehmen möchten, gilt ab Montag eine Testpflicht.

Frohe Ostern

Ein weiterer unwegsamer und anstrengender Wegabschnitt liegt hinter uns. Kinder, Lehrkräfte, Eltern und alle am Schulleben Beteiligten haben hart gearbeitet, ihr Bestes gegeben und sich die Ferien redlich verdient!

Auch wenn Ostern dieses Jahr nur im kleinen Kreis stattfinden kann, wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Osterfeiertage!

Maskenpflicht ab Montag

Ab Montag, 22.3. gilt auch in der Grundschule eine Maskenpflicht für Kinder und Erwachsene. Nach der neuen Corona-Verordnung des Landes müssen alle Personen im Schulgebäude, auch während des Unterrichts, eine medizinische Maske tragen (eine so genannte „OP-Maske“ oder eine FFP2 / KN95 Maske).

In Absprache mit den anderen Herbolzheimer Grundschulen haben wir entschieden, dass die Kinder draußen ihre Maske absetzen dürfen. Sie müssen aber auf den Sicherheitsabstand achten.
Kontaktspiele (Fußball, Fangen, ..) sind nicht möglich.

Diese Regelungen gelten auch in der Betreuung.

Es geht wieder los!

Wir freuen uns sehr, dass ab Montag, 22.2. (fast) alle Kinder wieder zur Schule kommen dürfen. Nur die Viertklässler müssen aufgrund des Wechselunterrichts noch eine Woche länger zu Hause durchhalten, bis auch sie wieder Schulluft schnuppern dürfen. Die Notgruppenbetreuung läuft parallel weiter.

Wir wünschen allen Mäusen und Dreier-Delfinen einen tollen Start am 22. Februar und freuen uns auf die tapferen Vierer-Delfine am 1. März!

Natürlich gelten die AHA-Regeln weiterhin!

Pflüme hoch

Die Pandemie bremst das närrische Leben gewaltig aus. Trotzdem hat es sich die Wagenstadter Fasentgesellschaft unter der Leitung von Obernarr Sebastian Huber nicht nehmen lassen, auch in diesem Jahr eine kleine Schülerbefreiung, zumindest für die Schüler der Notbetreuung, durchzuführen. Vielen Dank!

Ein Video dazu gibt es hier.

Un jetz ä dreifach ghärigs Pflüme…

Ab in den Schnee!

Dass es im Rheintal so richtig schneit, ist inzwischen selten geworden. Eine solche Schneepracht, wie wir sie aktuell haben, gab es seit vielen, vielen Jahren nicht mehr. Da ist es verständlich, dass die Arbeitsmoral nicht gerade hoch ist und die Konzentration eher Richtung Schnee abschweift. Drum: Ab in den Schnee – Sportunterricht! Bewegung und frische Luft sind gerade jetzt wichtiger denn je. Viel Spaß!

Wie gehts weiter am 11.1.?

In der Woche von 11.1. wird es keinen Präsenzunterricht an der Schule geben, die Kinder lernen von zu Hause aus. Notbetreuung wird stattfinden, welche Sie bitte nur in dringenden Fällen nutzen.

Wie es weitert geht, bleibt ungewiss. Wir halten Sie auf dem Laufenden und wünschen Ihnen und uns Geduld und gutes Durchhalten.

Weihnachtsbaum mal anders

Mit einem Baumschmuck der anderen Art machte die Umwelt-AG auf eine neue Form der Umweltverschmutzung aufmerksam: Die Kinder schmückten zusammen mit Frau Aegerter den Baum mit Einmalmasken und dem Text „Bitte nicht in die Natur“.

Die Aktion schaffte es sogar in die Zeitung – zurecht!